IQ-Projekt
IQ Qualifizierung in der Arbeitswelt
Das IQ Projekt „Qualifizierung in der Arbeitswelt für Ingenieur*innen und Architekt*innen“ unterstützt Fachkräfte mit ausländischem Berufabschluss beim Berufseinstieg. IQ - Integration durch Qualifizierung

Was wir bieten:

Für ausländische Fachkräfte

1. Individuelle Qualifizierungs-Beratung und -Begleitung

  • Wir erarbeiten gemeinsam mit ausländischen Architekt*innen und Ingenieur*innen einen individuellen Qualifizierungsplan.
  • Wir unterstützen bei der Suche nach weiteren beruflichen Möglichkeiten, wenn der ausländische Berufsabschluss keinen direkten Weg in den deutschen Arbeitsmarkt ermöglicht.
  • Wir begleiten bereits während des Anerkennungsverfahrens die Vorbereitung auf die neue Arbeitswelt.

2. Brückenkurs "Vorbereitung auf die Arbeitswelt für Ingenieur*innen und Architekt*innen" 

Der Kurs begleitet ausländische Fachkräfte bei ihrem Weg in die deutsche Arbeitswelt, unterstützt sprachsensibel bei fachlichen Themen und vertieft die Kompetenzen  der Teilnehmenden mit einer Projektarbeit. 

Weitere Informationen im nächsten Abschnitt.

3. Begleitung im Unternehmen

  • Wir begleiten die Projekt-Teilnehmenden in den ersten 3 Monaten im Unternehmen
  • Wir unterstützen bei der Ermittlung von Qualifizierungsbedarf
  • Wir beraten Unternehmen bei der Einarbeitung von ausländischen Fachkräften

 

Für Unternehmen

1. Unterstützung bei der Suche nach und Rekrutierung von ausländischen Fachkräften

2. Beratung zu weiteren Unterstützungsangeboten bei der Einstellung ausländischer Fachkräfte

z. B. der Eingliederungszuschuss: eine finanzielle Hilfe, bei der für einen Zeitraum bis maximal 6 Monate das komplette Gehalt der Fachkraft von der Agentur für Arbeit übernommen wird, und das Unternehmen für weitere mindestens 6 Monate das Gehalt weiterzahlt.

Kurs „Vorbereitung auf die Arbeitswelt für Ingenieur*innen und Architekt*innen“

Kurszeiten
montags, 16 – 19 Uhr, 
1 bis 2 Samstage pro Monat, 10 – 16 Uhr,
in der Regel in Präsenz, ggf. Einzeltermine online,
Ggf. weitere Termine für Unterricht und Exkursionen
Außerdem ca. 3 Stunden/Woche Eigenarbeit; insgesamt ca. 10 Stunden/Woche

Ort
In der Architekten- und Ingenieurkammer Bremen, Geeren 41-43, 28195 Bremen

Wann
1 x im Frühjahr, 1 x im Herbst. Der nächste Kurs startet im September 2024

Inhalte

  • Arbeiten und Leben in Deutschland
  • Erweiterung der Fachkompetenzen
  • Kommunikation am Arbeitsplatz
  • Projekte managen und realisieren
  • Projektpräsentationen
  • Coaching für den Arbeitsplatz

Voraussetzung für den Kurs sind gute Deutsch-Sprachkenntnisse.

Kursleitung: Sarah Schoeneich

Dozent*innen: Sarah Schoeneich und Expert*innen aus verschiedenen Fachbereichen

Weitere Infos für Fachkräfte

Berufsanerkennung für Ingenieur*innen: Genehmigung zum Führen der Berufsbezeichnung "Ingenieur*in"

Informationen für alle Zugewanderten: Welcome to Bremen

Job-Turbo-Tage vom 27. - 29.05.2024

Informationen für EU-Arbeitnehmer Dürfen EU-Staatsangehörige in Deutschland wählen? (eu-gleichbehandlungsstelle.de)

Informationen für Personen aus der Ukraine: Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Im Architekturbüro angekommen: Interview mit einem iranischen Planer

Welcome to Bremen: Wegweiser für ausländische Fachkräfte

Befragung Bremer Fachkräfte mit ausländischem Berufsabschluss zu ihrer beruflichen Situation, 2021.

Bewerbung in Deutschland von www.make-it-in-germany.de

Aktuelle Deutschkurse in Bremen

Merkblatt Berufssprachkurse

Infos für Unternehmen

Die Kursabsolventen und -absolventinnen 2021 des Brückenkurses "Architektur und Bauingenieurwesen" stellten ihre Kompetenzen im eigenständigen Arbeiten, Recherchieren und Verstehen mit einer abschließenden Projektaufgabe unter Beweis. Für ein fiktives Einfamilienhaus in der Gemeinde Lilienthal war ein Projektentwurf umzusetzen. Größe, Budget, Zimmeranzahl, Klinker oder KFW waren vorgegeben. Die Herangehensweise war den Teilnehmenden freigestellt. Der konkrete Entwurf wurde nach vier Wochen im Kurs präsentiert. Ihr Projektergebnis haben die Teilnehmenden zum Abschluss in einer Videopräsentation zusammengefügt. Sie können es sich hier anschauen.

Interview mit Dr. Maike Timm (STB) zu Erfahrungen mit ausländischen Fachkräften, 2021

Zum Willkommensservice des Unternehmensservice Bremen

Fachkräfteeinwanderung - Leitfaden für Unternehmen

Interview im Forum Migration 12/2020: "Bloße Anerkennung reicht nicht":

Ansprechpartner

Ansprechpartner/in

Steffanie Schügl, Dipl. Ing.-agr., Dipl.-Päd.
Referentin für die Berufsanerkennung, IQ-Projekt „Qualifizierung in der Arbeitswelt für Ingenieur*innen und Architekt*innen"rwesen und Architektur“
Telefon
0421 162689-4
E-Mail
anerkennung@ikhb.de

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund ab. 

 

 

 

Das Projekt „Qualifizierung in der Arbeitswelt für Ingenieur*innen und Architekt*innen“ wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.